RTK Lenksystem - Aktion zur Soilevolution 2024

  • Seite 1 von 2
13.05.2024 17:24
#1
avatar
Guru

Gemeinsam mit FJ Dynamics und dem Johann (Optimist1985) haben wir für die Soilevolution eine Cashback-Aktion ausgearbeitet. Beim Gesamtpaket, das normalerweise EUR 6.399,- inkl. USt. kostet, wird es EUR 1.000,- cashback geben.

Weiteres Zubehör und Lizenzen (wie zB WLAN- Kamera, Fernbedienung, U-Turn, etc.) zu Sonderkonditionen.

Gestützte Montagekosten max. EUR 490,-, nur gültig in Nieder- und Oberösterreich (Ausnahmen sind sicher möglich, muss man aber "ausverhandeln")

Soilevolution-Aktion streng reguliert von 15.05. bis 15.06.2024 mit maximal 10 Stück mit nummeriertem und personalisiertem "FJD Cash-Back-Formular"

Der Vernunft ist mit Unvernunft nicht anzukommen.

 Antworten

 Beitrag melden
13.05.2024 20:55
avatar  Steira
#2
avatar
General

Hallo,
Wenn ich einen Pflegetraktor hätt wäre das meine Wahl.....aber leider

MFG A STEIRA

 Antworten

 Beitrag melden
13.05.2024 21:06
#3
avatar
Veteran

@ Steira
Genau aus dieser Überlegung bin ich auch zum Optimist gereist, montiert haben wir es aber an großen Traktor.


 Antworten

 Beitrag melden
13.05.2024 21:36
#4
Vo
Guru

Haben würd ich sowas auch gerne. Aber ich befürchte ich brauch es nicht. 🤷

Alles Gute!
Vollmilch

 Antworten

 Beitrag melden
13.05.2024 21:56
#5
avatar
Guru

Ja ich würde das fjd mit isobus ohne Einbau um 5500€ bekommen können.

Leider auch ähnlich wie beim Vollmilch. Wollen schon, brauchen schon auch, aber nicht so sehr damit ich mir das wirtschaftlich schön rechnen könnte.

Aber jedesmal beim Pflanzenschutz oder Düngerstreuen in Reihenkukturen und so geil geschnittenen Flächen denk ich mir, oh man wäre das mit einem Lenksystem entspannt.


Aber natürlich ist’s dann auch so das Lenksystem ist nur die halbe Miete. Um es wirklich auch nutzen zu können sollte zumindest der düngerstreuer auch teilbreiten inkl wiegeeinheit haben und diese auch gps gestützt schalten können, und bei der Pflanzenschutzspritze kommen wir auch auf Sektion Control mit einzeldüsenschaltung usw

Aber ich bin schon beim nachrüst Lenksystem draußen von dem her alles einfach zu viel für meinen Mini betrieb, aber doch sehr interessant was mittlerweile geht.

Der große Ackerbaubetrieb streut auch noch Applikationskarten drüber.
Mittlerweile auch bei der Aussaat oftmals auch berücksichtigt.

Mfg .

Das mächtigste Hirngespinst ist die öffentliche Meinung: Niemand weiß genau, wer sie macht, niemand hat sie je persönlich kennengelernt, aber alle lassen sich von ihr tyrannisieren.
-Johann Wolfgang von Goethe-

 Antworten

 Beitrag melden
14.05.2024 07:04
avatar  fgh
#6
fg
fgh
Guru

Wenn man sowas hat, erweitert sich die Nutzung glaube ich um einiges.
Freund von mir hat bei seinem T4.75 ein Eigenlösung seinerzeit aufgebaut... wann waren da mal Berichte im Landwirt? vor 10 Jahren? Er hat das halt schon ewig, Materialkosten waren relativ niedrig, as teuerste war damals das Tablet mit 1000 €. Die App Treeplanter ist eh ne Freeware.
Er hat sich damals zwecks RTK beim Nachbarn eingekauft. Der hat sich ne Referenzstation am höchsten Punkt seines Betriebs montiert. So hatte er auch günstig Feinsignal... mittlerweile fährt er über das Gratissignal vom MR
Er hat das damals (da war sein Betrieb eher noch stillgelegt) als technisches Spielerei aufgebaut. Beim Ribisel pflanzen fand es dann schon Anwendung, hat dann für einige in der Gegend Ribisel gesetzt - von einem Einkommen kann man nicht reden, aber der Nutzen war für ihn groß.
Vor zwei Jahren hat er sich dann einen Aufreißer angeschafft - jetzt ist er auch im Holunderpflanzgeschäft, zuerst aufreißen, dann zweimal fräsen und dann mit Pflanzbohrer die Löcher graben. Wo mit der Hand die Löcher gemacht werden, hat er auf der Fräse hinten nen Anreißer oben, damit man nicht messen muss....
Umdrehen muss er selber... würde anders zu lange dauern... teils mulcht er sogar damit, also wenn man es hat, ist es super.


 Antworten

 Beitrag melden
Gestern 10:06 (zuletzt bearbeitet: Gestern 10:07)
#7
Op
Veteran

Es gibt schon viele Dinge wo ein Lenksystem praktisch ist.

Mal ne Zusammenfassung wie ich das sehe, aber bewertet das nicht zu viel, ich verkaufe ja auch die Teile ;-)


Vorauflaufspritzen: Gerade hier eine große Erleichterung, cm genau und entspanntes fahren.
Ähnlich bei Schleppschuh bei separierter Gülle und grosser Arbeitsbreite beim Gestänge bei Wiesen.

Mähen bei Front- Heck, natürlich eine Erleichterung, aber mit Front - Heck gehts mähen auch so eigentlich ganz gut, da man beim Frontmähwerk vorne das Mähen ganz gut abschätzen kann. Beim Schmetterling bringts deutlich mehr Vorteile da man hier sonst immer nach hinten schauen muss und in der Praxis einfach deutlich zuviel überlappt ohne Lenksystem.

Getreidesaat: Wenn man kombiniert mit Kreiselegge und Sämaschine fährt klappts ja auch ganz gut, aber die Überlappung ist deutlich mehr als man glaubt, fährt mal 10 Bahnen mit der Hand gelenkt und messt dann mal nach, da wird man wo bei 15-20 cm pro Bahn sein, x 10 sind da schonmal 1,5-2m Überlappung was mehr Saatgut und später mehr Dünger und Pflanzenschutz bedeutet. Und das nur bei 10 Bahnen. Auch wenn man mal in der Nacht fährt ist es einfach viel angenehmer weil man sich nicht konzentrieren muss.

Aber aufpassen muss man auch, bei meiner Amazone D8 sind die äußeren Scharen nicht mit der Zentralverstellung vom Druck dabei, und ziehen nicht so schön ein, früher ist das nicht aufgefallen weil man Überlappung hatte, wenn man jetzt mit 2,99m oder 3m einstellt sieht man das bei den außeren Reihen das Saatgut nicht ganz bedeckt ist, letzten Herbst war es trocken und wurde mit der 5,5m Cambridge nach Saat gewalzt, da ging das auch eingermassen, sonst wäre sicher der Aufgang eher miserabel gewesen bei den äußeren Reihen, für diesen Herbst baue ich die Maschine um das auch hier mehr Druck bei den Scharen sind und Saatgut genauso gut in die Erde kommt wie bei den anderen Reihen.

Bei Bodenbearbeitung wie Grubber, Scheibenegge in Kombination mit U Turn ein entspanntes Arbeiten.

Ob es Betriebwirtschaflich Sinn macht muss jeder für sich selber entscheiden, aber es ist sicher ein Komfortgewinn bei der Arbeit und auf Jahre gesehen mit eingesparten Dünger/ PSM/ Saatgut vermutlich garnicht soviel teurer als ohne Lenksystem.

Was ich euch auf jedenfall anrate, wer die Entscheidung treffen will optische Parallelfahrhilfe oder Lenksystem/Lenkautomat testet mal beide im Einsatz und ihr werdet sehen mit einer optischen Lenkhilfe das fahren deutlich stressiger ist als ohne.
Es gibt ja von FJD auch so ein System,AG1, relativ günstig 1900€ Netto , aber ich empfehle das nicht wirklich weil Unterschied Lenkhilfe zu Lenksystem wie Tag und Nacht ist.

lg

~~~Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher~~~

 Antworten

 Beitrag melden
Gestern 15:33
avatar  guzzi11
#8
gu
Guru

Ein Geschäftsführer eine Genossenschaft mit 1500 ha in Sachsen hat mir einmal vorgerechnet, was das bei ihnen ausmacht. Wenn bei der Aussaat auf einem großen Teil der Flächen mit einer Überlappung von 15 cm gefahren wird, wären das bei ihren Ackerflächen 40 ha im Jahr, die unnötig gesät werden und in der Folge sogar mit einer Überdosis an Spritzmittel behandelt werden.
Bei den Größenordnungen, die wir österreichischen Bäuerlein haben schaut die Relation natürlich etwas anders aus. Aber auch die Arbeitserleichterung die Optimist beschrieben hat ist etwas wert. Und wer für 50 ha einen 150 PS Traktor braucht, damit er die Arbeit schafft, bei dem gehört ein Lenksystem selbstverständlich dazu.

Gottfried


 Antworten

 Beitrag melden
Gestern 16:05
avatar  Breihu
#9
Br
General

Also aus Kostenersparnis brauchst dir bei unseren Betriebsgrößen kein RTK kaufen. Bei Kombinierter Getreideaussaat bin ich auch bei +/-3cm dabei. Mit einem Frontpacker sieht man das ganz gut, bzw hat mans mit der Zeit im Gefühl. Bei der 6 reinigen Maissausaat ist schon a bisl ungenaue. Aber wie gesagt das wird nie ein Grund sein sich ein RTK schön rechnen zu können.
Es ist einfach so, dass man auch wenn man 10, 12 oder 14h am Traktor sitzt noch "wach" ist, weil man einfach weniger ausgepowert durch die ständige Konzentration ist. Im Herbst wenns dunkel ist, findet man immer noch perfekt den Anschluss. Man kann unterm Fahren auch mal telefonieren, Arbeitsplan oder im Forum schreiben ohne Kurven zu fahren usw.
Aber wegen a paar € Kosteneinsparung komm ich auf kein RTK System, sondern weils a bisl leichter von der Hand geht.
MfG Breihu


 Antworten

 Beitrag melden
Gestern 17:01
#10
avatar
General

wir haben auch eines , wir fahren bei der Bodenbearbeitung jetzt mit U- Turns, also Getriebe schonend und viel schneller, weniger Überfahrten weniger Traktorstunden.
Wir können unsere Felder zu Hause einteilen, am PC, dass es mit der Spritze optimal passt.
Striegeln, Heu Wenden und vieles mehr. Wahrscheinlich rechnet es sich nicht ,aber es macht Spass!
Man gönnt sich ja sonst nichts !


 Antworten

 Beitrag melden
Gestern 18:42 (zuletzt bearbeitet: Gestern 18:43)
avatar  guzzi11
#11
gu
Guru

Zitat von Breihu im Beitrag #9
Bei Kombinierter Getreideaussaat bin ich auch bei +/-3cm dabei.


Da bist du aber sehr gut drauf. Bei uns haben vor ein paar Jahren einmal Leute vom MR auf den Feldern mit Massband nachgemessen. Da war bei 15 m Fahrgassen die Standartbreite 14,5 m bei einigen noch deutlich weniger.Mit den weiter oben schon erwähnten Nachteilen. Die haben dann einen Artikel in die Zeitung geschrieben mit dem Titel "Mut zur Lücke". Weil es nämlich gar nichts ausmacht, wenn man auf etwas mehr Abstand fährt und dann halt manchmal 25 cm Abstand zwischen den Arbeitsbreiten ist. Es schaut nur nicht schön aus "was sagen denn da die Nachbarn".

Gottfried


 Antworten

 Beitrag melden
Gestern 18:54 (zuletzt bearbeitet: Gestern 19:04)
#12
Vo
Guru

Danke Optimist für deine Ausführungen!

Zitat von Optimist1985 im Beitrag #7
Vorauflaufspritzen: Gerade hier eine große Erleichterung, cm genau und entspanntes fahren.

.Wir spritzen nix im Vorauflauf UND wir spritzen nicht selbst.

Zitat von Optimist1985 im Beitrag #7
Bei Bodenbearbeitung wie Grubber, Scheibenegge in Kombination mit U Turn ein entspanntes Arbeiten.

Ja , da würde ich mir Zeit und Diesel und Bodenverdichtung einsparen. Bei 20ha Ackerbau...🥴

Zitat von Optimist1985 im Beitrag #7
Mähen bei Front- Heck, natürlich eine Erleichterung, aber mit Front - Heck gehts mähen auch so eigentlich ganz gut,

Wir mähen pro Schnitt etwa 25 ha (4x). Da sind wir mit unserer 6m Front-Heckkombination eh völlig übermechanisiert. Und das geht mit der händischen Steuerung ja wirklich ganz gut. Ein "Schmetterling" steht da gar nicht zur Diskussion.

Zitat von Optimist1985 im Beitrag #7
Getreidesaat: Wenn man kombiniert mit Kreiselegge und Sämaschine fährt klappts ja auch ganz gut, aber die Überlappung ist deutlich mehr als man glaubt,

Ja, das ist lustig! Mein Nachbar hat im Vorjahr eine neue 3m Drillkombi gekauft, Es schaut aber so aus, als hätte er auch nicht mehr effektive Arbeitsbreite wie ich mit meiner 2,5m breiten Sämaschine. Im Frühjahr hat er mich angerufen und gefragt, ob's eh nix macht, wenn er den Rand bei mir mitspritzt?
🤠 Ich bin auch immer für seinen Kunstdünger sehr dankbar!

Bei den meisten darf bloß keine Fehlstelle am Acker sein. Ich versuche halt Überlappungen zu vermeiden!
Wenn das Ding exakt Anschluss fährt, brauch ich vielleicht noch mehr Saatgut... 😉

Zitat von Optimist1985 im Beitrag #7
eingesparten Dünger/ PSM/ Saatgut vermutlich garnicht soviel teurer als ohne Lenksystem.


* Handelsdünger verwenden wir nicht. Andere streuen soviel wie sie dürfen, den Rest kaufen sie "ohne Name auf der Rechnung" - da sehe ich wenig Einsparpotential.

* Pflanzenschutz ist ausgelagert. Da füll ich in die Spritze ein, was pro ha hin soll. Ohne Sektion Control sehr ich auch wenig Potential die etwa 1000€/a an Pflanzenschutzmittelkosten zu senken.

* Saatgut: siehe oben.

"Man gönnt sich ja sonst nichts!" ... Wenn ich das Geld für Dinge ausgebe, die sich nicht rechnen, kann ich mir auch nix gönnen.

Beim Silo verdichten wärs praktisch!

Unser Betrieb ist aktuell zu klein, "falsch ausgelegt" und technisch nicht am Puls der Zeit.

Alles Gute!
Vollmilch

 Antworten

 Beitrag melden
Heute 08:48
avatar  frafra
#13
avatar
General

ein sehr gutes beispiel von schön rechnen und es sich einfach nicht einreden wollen das es eine sehr! tolle sache sein kann

lieber noch 20 kwp pv wo draufspaxen

für mich wären die vorteile
sehr entspanntes fahren mit der sähmaschine
fläche direkt vermessen bei schlagteilungen
fahren in beeten ,weniger narbenschäden (grünland)keine reversierorgien
präziser diagonaler stoppelsturz
selbst mit der wiesenegge kann man damit fahren
güllefahren
schwader mit 7 meter ist auch immer etwas an AB verpielt
kreiselheuer ( im heu 3-4 überfahrten )ist nicht immer leicht anschluss zu fahren
arbeiten in der dämmerung ,wer hat den wirklich licht auf z.b 12 m AB
mais spritzen ohne reihenzählerei


zukünftig controlled traffic farming
onland pflügen wär einfach machbar

das ist doch so wie bei den ersten navis
sündteuer und heute wird das in jedem smartphone integriert

die lenksyteme werden wohl noch günstiger werden und dann werd ich mir eins schön reden


 Antworten

 Beitrag melden
Heute 09:03
#14
Vo
Guru

Zitat von frafra im Beitrag #13
schwader mit 7 meter ist auch immer etwas an AB verpielt
kreiselheuer ( im heu 3-4 überfahrten )ist nicht immer leicht anschluss zu fahren
arbeiten in der dämmerung ,wer hat den wirklich licht auf z.b 12 m AB


Bei so Riesenmaschinen ist das sicher ein anderes Thema als bei uns.

Alles Gute!
Vollmilch

 Antworten

 Beitrag melden
Heute 09:56
avatar  frafra
#15
avatar
General

Was hat dein schleppschuh für eine AB?
Sieht man das gut zum Anschluss fahren?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!